Rantum - die kontrastreiche Sylter Taille

Urlaub in Rantum

Kurzprofil Rantum

  • Lage: an der schmalsten Inselstelle Sylts
  • Highlight: von den Rantumer Dünenkuppen aus die Nordsee und das Wattenmeer gleichzeitig sehen
  • Geschichte: häufig durch Sturmfluten und Flugsand zerstört
  • Natur: "Rantum-Becken" als artenreichstes Seevogelschutzgebiet des gesamten deutschen Küstenstreifens

Alle Ferienwohnungen

Mit seiner geografischen Lage an der Taille Sylts lädt der Inselort Rantum seine Besucher zu abwechslungsreichen Urlaubstagen ein. Von den Rantumer Dünenkuppen aus überblicken Sie mit nur einer einzigen Kopfbewegung sowohl die Nordseebrandung am westlichen Sandstrand als auch den saften Wellengang des östlich gelegenen Wattenmeers. Kombinieren Sie bei Ihrem Aufenthalt in Rantum ökologische Vielfalt mit kultureller Unterhaltung!

Entdecken Sie die schmalste Stelle der Insel Sylt

Als Gast des Ferienortes Rantum werden Sie unter anderem Zeuge der aktuell schmalsten Inselstelle Sylts. Besagte Stelle umfasst gegenwärtig eine Breite von ca. 550 Metern. Ohne Schwierigkeiten ist es Ihnen an diesem Inselpunkt möglich, sowohl das Wattenmeer in östlicher Richtung als auch die rauere Brandung in westlicher Inselrichtung zu erspähen.

Ferienwohnungen für Ihren Urlaub in Rantum

Rantum
Ferienhaus
ca. 155 m²
5 Zimmer
max. 6 Pers.

Landhaus Rantum mit Wattblick

Das Ferienhaus Rantum liegt in erhöhter Dünenlage und bietet Ihnen einen wunderschönen Rundumblick über die Dünen und auf das Wattenmeer. Bis zu 6 Personen genießen die großzügige Raumaufteilung, die hochwertige Ausstattung mit Sauna sowie die Sonne auf der geschützten Terrasse. Ein Traum auf Sylt!
1 5,0 / 5 ausgezeichnet
ab 200,00 pro ÜN für 6 Personen

Rantum - ein Ort mit bewegter Geschichte

Vor allem wegen seiner exponierten Lage im schmalsten Inselbereich wurden Anteile Rantums in der Vergangenheit häufig durch Sturmfluten und Flugsand zerstört. Bisher wurde der Inselort daher etwa 6-mal wieder aufgebaut. Erst seit dem Jahr 1964 verfügt Rantum wieder über eine dorfeigene reetgedeckte Kirche (die Kirche „St. Peter") - die bereits 4. Rantumer Kirche war zuvor bereits im Jahr 1801 Naturgewalten zum Opfer gefallen. Heute ist der Rantumer Ortskern durch an der Wattenmeerseite der Insel errichtete Deiche geschützt.

Map

Wie kam Rantum zu seinem Namen?

Um die Bedeutung des Ortsnamens „Rantum" ranken sich unterschiedliche Vermutungen. Sagen zufolge geht die Namensbedeutung des Inselortes auf die Meeresgöttin Ran zurück - so sollen Inselbewohner den Ort nach der Göttin benannt haben, um von Letzterer Schutz vor Wanderdünen und Sturmfluten zu erfahren. Häufigste Annahmen besagen allerdings, dass der Name „Rantum" von dem Begriff „Raanteem" (der ins Hochdeutsche übersetzt so viel bedeutet wie „Ort am Rande") abgeleitet wurde.

Das „Rantum-Becken“ als artenreiches Seevogelschutzgebiet

Mit dem „Rantum-Becken“ liegt Ihnen während Ihres Inselaufenthaltes das artenreichste Seevogelschutzgebiet des gesamten deutschen Küstenstreifens zu Füßen. Das ursprünglich in den 1930er Jahren als Landeplatz für Wasserflugzeuge errichtete Becken stellte sich in der Praxis für Landezwecke als zu klein heraus. Neben der Rantumer „Eidum-Vogelkoje" beherbergt das Becken heute eine bunte Vogelwelt.

Die „Sylt-Quelle“ - jodhaltiges Wasser und Kulturangebote

Seit dem Jahr 1993 dient die bekannte Rantumer „Sylt-Quelle" der Förderung jodhaltigen Wassers. Das aus der einige hundert Meter tiefen Quelle gewonnene Wasser findet nicht nur auf Sylt, sondern auch deutschlandweit in der Gastronomie Verwendung. Im nahen „Kunstraum Sylt-Quelle" können Sie kulturelle Veranstaltungen (wie etwa das „Meerkabarett") genießen.